Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe: Medien NETZWERK Beiträge Allgemeines

NETZWERK ONLINE soll weniger kopflastig, mehr Praxis bezogen und lebendiger werden

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 213903

Erstellt am 2004/06/04, zuletzt geändert am 2008/09/02

Mit einem Bündel von Sofortmaßnahmen will das Redaktionsteam erreichen, dass ihm mehr Programmanbieter und Anbieterstellen regelmäßig zuarbeiten und dass sich mehr Fotos und Texte mit einzelnen Programmteilnehmern befassen.

Mit einem Bündel von Sofortmaßnahmen will das Redaktionsteam erreichen, dass ihm mehr Programmanbieter und Anbieterstellen regelmäßig zuarbeiten und dass sich mehr Fotos und Texte mit einzelnen Programmteilnehmern befassen.

Nachdem das vergangene Redaktionsjahr ganz im Zeichen der Einführung eines Redaktionssystems als technische Arbeitsgrundlage stand, geht es im Jahr 2003 vorrangig wieder um die Inhalte. „Das ist auch dringend notwendig, da NETZWERK ONLINE in den zweieinhalb Jahren seines Bestehens zwar ein tagesaktuelles Magazin geworden ist, aber sich bisher nur in einer Handvoll von mehr als 2000 veröffentlichten Seiten mit einzelnen Programmteilnehmern befasst hat“, erklärte Bundeskoordinator Klaus Vogel.

Das Redaktionsteam stellte auf der jüngsten Wochenendtagung für diese wenig erfreuliche Bilanz vor allem zwei Gründe fest:

  • nur eine kleine Minderheit der Programmanbieter und Anbieterstellen versorgt bisher überhaupt NETZWERK ONLINE regelmäßig mit Fotos und Texten;

  • von den eingereichten Foto- und Textbeiträgen befassen sich wiederum nur sehr wenige mit den Aktivitäten und Erfahrungen einzelner Programmteilnehmer, die meisten haben Veranstaltungen wie Programmstarts oder Verleihfeiern zum Thema.

Mit einem Bündel von Sofortmaßnahmen will das Redaktionsteam im Jahr 2003 wirkungsvoll gegensteuern. So sollen u.a.:

  • das Thema „Dokumentation und Feedback“ und dessen Unterschied zur Öffentlichkeitsarbeit beim Programmlehrgang ausführlicher und praktischer behandelt werden;

  • in die Leitermappe eine Arbeitsanleitung mit Praxisbeispielen aufgenommen werden;

  • der Fotowettbewerb durch einen NETZWERK-Preis für den besten Praxisreport ersetzt werden;

  • nachhaltig am Aufbau des Korrespondentennetzes weitergearbeitet werden;

  • das Bundestreffen massiv für Information und Werbung in Sachen Feedback für NETZWERK ONLINE genutzt werden.

„Wenn wir die notwendige Unterstützung erhalten, wird NETZWERK ONLINE bis zum Jahresende deutlich weniger kopflastig und viel mehr Praxis bezogen und lebendiger sein“, sagte Jutta Schmieg, die die Korrespondentengruppe mitleitet.