Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe: Medien NETZWERK Beiträge Fotos

NETZWERK-Fototipps

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 275010

Erstellt am 2004/05/23, zuletzt geändert am 2009/07/19

Gute Fotos gelingen nur selten von selbst. Die folgenden, in langjähriger Praxis entstandenen Regeln, sollen den NETZWERK-Fotografen dabei helfen, die häufigsten Fehler zu vermeiden.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: 9. April 2004, geändert am:

Fotos:

Gute Fotos gelingen nur selten von selbst. Die folgenden, in langjähriger Praxis entstandenen Regeln, sollen den NETZWERK-Fotografen dabei helfen, die häufigsten Fehler zu vermeiden.

***

Vorbereitung

  1. Das Auge über gute Profibilder in Zeitschriften (z.B. „National Geographic“) schulen. Hilfreich sind Fotokurse im Internet oder auf CD-ROM.

  2. Regelmäßig fotografieren. Eigene Aufnahmen immer wieder kritisch betrachten und mit Profibildern vergleichen. Was ist falsch? Was fehlt? Was könnte noch besser sein?

  3. Geeignete Kamera(s) auswählen (die besten Fotos gelingen mit einer Spiegelreflexkamera und passenden Objektiven!) und damit schon vor dem „Ernstfall“ ausreichend experimentieren.

  4. Bei besonders wichtigen Anlässen mehrere Fotografen und mindestens eine Spiegelreflexkamera einsetzen.

 

Bildgestaltung

  1. Motiv bzw. Hauptmotiv festlegen. Ist es die Wandergruppe, ein einzelnes Gruppenmitglied oder die Gruppe vor einem bestimmten Berg?

  2. Auf das Hauptmotiv konzentrieren und störende Elemente vermeiden. Sollen Menschen nicht auf das Bild, genügt oft ein Hinweis.

  3. So nahe wie möglich an das Objekt herangehen, um es Format füllend fotografieren zu können. Bei Bedarf das Objektiv wechseln.

  4. Hintergrund, Aufnahmewinkel und zusätzliche Nebenmotive beachten. Die Positionen des Fotografen bzw. des Hauptmotivs lassen sich oft leicht ändern!

  5. Bildaufbau ansprechend gestalten. Für diese „künstlerische“ Note gibt es Hinweise wie „Goldener Schnitt“ oder „Diagonale“, am meisten hilft hier aber regelmäßige Praxis.

  6. Menschen und Tiere aus Augenhöhe fotografieren, sich bewegende Objekte ins Bild laufen lassen.

 

Technik

  1. Auf richtige Belichtung achten. Hier werden die meisten Fehler gemacht, die auch mit „Photoshop“ oder „Gimp“ nicht mehr zu korrigieren sind!

  2. Nie in Richtung der Sonne (in Räumen: helle Fenster) fotografieren.

  3. Wenn möglich, ohne Blitz arbeiten. Eingebauten Blitz nur aus der Nähe verwenden.

  4. Kamera völlig still halten (ggf. aufstützen oder anlehnen).

  5. Fokussierung richtig benutzen. Oft braucht es einige Übung, um den Druckpunkt zu finden.

 

Anzahl

  1. Motiv hintereinander mehrfach aufnehmen und dabei die Perspektive leicht ändern.

 

Archivierung

  1. Nur die besten Fotos behalten.