Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe: Medien NETZWERK Funktionen Kalender

NETZWERK-Kalender richtig nutzen!

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 512204

Erstellt am 2004/08/18, zuletzt geändert am 2009/07/19

Zu den wichtigsten neuen NETZWERK-Funktionen gehört der Kalender, in dem insbesondere die Programmlehrgänge mit ihrem aktuellen Status aufgeführt sind. In Verbindung mit dem Suchformular können auch Terminlisten erzeugt werden.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: 18. August 2004, geändert am:

Fotos:

Zu den wichtigsten neuen NETZWERK-Funktionen gehört der Kalender, in dem insbesondere die Programmlehrgänge mit ihrem aktuellen Status aufgeführt sind. In Verbindung mit dem Suchformular können auch Terminlisten erzeugt werden.

***

Zu den am meisten genutzten Funktionen der Website gehört der Kalender. Aufgenommen sind außer den Angeboten des Trägervereins u.a. auch „meldepflichtige“ Maßnahmen von Programmanbietern wie Gold-Expeditionen. Die „große“ Version mit ihren unterschiedlichen Ansichten ist über das Hauptmenü bzw. direkt über www.jugendprogramm.de/kalender erreichbar, das kleine „Kalender-Portlet“ findet sich rechts auf der NETZWERK-Startseite.

Der Kalender bietet wahlweise Tages-, Wochen- und Monatsansichten. Besonders nützlich ist die Listenfunktion, bei der die ausstehenden Termine nach Monaten gegliedert chronologisch aufgezählt werden. Die Angaben zum Termin selbst heißen bei Lehrgängen und Seminaren Kursinfo und enthalten alle Details zum fraglichen Angebot einschließlich einem Link zur Kopiervorlage des Kursfaltblatts.

In der meist genutzten Monatsansicht wird zunächst der aktuelle Monat dargestellt. Wer weiter will, kann sich einfach mit dem Rechtspfeil bis zum Ziel vorwärts klicken. Schneller geht es, wenn man nur einmal klickt und dann in der erweiterten URL die Werte für Monat oder Jahr entsprechend ändert.

Programmanbieter können den Kalender für Hinweise auf eigene Jugendprogramm-Termine nutzen. Dazu müssen nur die für das Kalenderblatt (siehe oben) benötigten Daten per E-Mail an die Redaktion geschickt werden.