Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe: Medien NETZWERK Geschichte Schritte

Neues NETZWERK im Probebetrieb!

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 502807

Erstellt am 2004/05/25, zuletzt geändert am 2008/09/02

Es gibt zwar noch kleinere Fehler und die Adresse (URL) stimmt noch nicht. Aber das neue Redaktionssystem läuft hervorragend und bietet den NETZWERK-Lesern, -Autoren und -Redakteuren eine Fülle neuer Möglichkeiten.

Es gibt zwar noch kleinere Fehler und die Adresse (URL) stimmt noch nicht. Aber das neue Redaktionssystem läuft hervorragend und bietet den NETZWERK-Lesern, -Autoren und -Redakteuren eine Fülle neuer Möglichkeiten.

„Die Alte Bahnmeisterei ist nur die Spitze des Eisbergs“, hatte Bundeskoordinator Klaus Vogel beim Jubiläum in Osterburken erklärt. Zu den wichtigsten „Nebenbaustellen“ gehörte in den letzten Wochen und Monaten das neue Redaktionssystem, das in enger Zusammenarbeit mit dem Koordinationsbüro (u.a. über 100 E-Mails...) von gocept GmbH in Köthen entwickelt wurde. Es gibt zwar immer noch kleinere Fehler und auch die „Adresse“ stimmt noch nicht. Aber das neue System läuft inzwischen so gut und bietet NETZWERK-Lesern, Autoren und Redakteuren so viele neuer Möglichkeiten, dass mit dem neuen E-Info erstmals ein öffentlicher Probelauf gewagt werden kann.

Als erste profitieren deshalb die E-Info-Leser, die bisher Probleme mit den NETZWERK-Links im Newsletter hatten, vom neuen System – diese funktionieren jetzt! Kaum hat man auf einen geklickt, ist man auch schon am Ziel – auch eine wichtige Verbesserung, wenn man an die seitherigen Ladezeiten denkt. Am Zielartikel angelangt, fallen u.a. folgende Neuerungen ins Auge:

  • Die OpenOffice-Textvorlage kann heruntergeladen (und dadurch auch ausgedruckt) werden.

  • Man kann den Artikel kommentieren (nachdem man sich angemeldet hat).

  • „Direkt neben“ dem Artikel finden sich das völlig neue Archiv (mit noch wenigen Artikeln) und ein leistungsfähiger Kalender (die meisten Termine fehlen noch).

  • In der Navigationsleiste gibt es eine neue Suchfunktion, die zur „erweiterten Suchfunktion“ führt (absolut spitze, lohnt sich später als Lesezeichen zu speichern) und eine Verbindung zum neuen ,,Online-Fotoarchiv“ (Fotoserver – allerdings noch nicht an das NETZWERK-Layout angepasst).

Noch wichtiger sind die Änderungen auf Seite der Redaktion.

  • Artikel werden nun automatisch einschließlich der richtigen Versionierung aus dem entsprechenden OpenOffice-Dokument generiert (selbst bisher sehr zeitraubende Listen und Tabellen sind kein Hindernis!).

  • Damit ist gleichzeitig sicher gestellt, dass Textvorlage und Webseite inhaltlich gleich sind – Abweichungen („Was ist die aktuelle Version?“) gibt es nicht mehr.

  • Mit der Download-Funktion ist das Textarchiv nun allgemein zugänglich und das zeitaufwendige Textarchiv im Intranet kann entfallen.

  • Fotos werden vom Fotoserver nicht nur präsentiert, sondern auch verwaltet und werden über ihre Nummer automatisch in den Artikel eingefügt.

  • Die Zuordnung zu Rubriken, Themen und Unterthemen wird über entsprechende Ordner vorgenommen, Änderungen sind jetzt einfach durch Verschieben zwischen Ordnern möglich.

Und, und, und...

Last but not least können nun Programmanbieter und Anbieterstellen ihre Termine und NETZWERK-Beiträge mit dem System selbst veröffentlichen. Wie man das alles macht, lernt man von Grund auf im zweiten Teil des Reporterlehrgangs oder beim Wochenendseminar „Einführung in das NETZWERK-CMS“. Einen Crashkurs gibt es bei der Anbietertagung Anfang Oktober in Salem, eine Arbeitsanleitung in der Reportermappe.

Viel Spaß wünscht die NETZWERK-Redaktion!