Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Grundsätze Programmteile Expeditionen

Blitzgefahren werden weiterhin regelmäßig unterschätzt

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 761300

Erstellt am 2013/06/13, zuletzt geändert am 2013/07/16

Jüngstes Beispiel ist der Fall eines deutschen Touristen, der bei einer Familienwanderung in den Karpaten auf diese Art und Weise ums Leben kam. Die Hinweise im Expeditionsführer sind unbedingt zu beachten – auch wenn eine hundertprozentige Sicherheit nicht möglich ist.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Jüngstes Beispiel ist der Fall eines deutschen Touristen, der bei einer Familienwanderung in den Karpaten auf diese Art und Weise ums Leben kam. Die Hinweise im Expeditionsführer sind unbedingt zu beachten – auch wenn eine hundertprozentige Sicherheit nicht möglich ist.

***

Wie immer zur Expeditionszeit verweist der Trägerverein auch 2013 nachdrücklich auf die Gefahren, denen Expeditionsgruppen in Gewittern ausgesetzt sind. Jüngstes Beispiel ist der Fall eines deutschen Touristen, der bei einer Familienwanderung in den Karpaten auf diese Art und Weise ums Leben kam (vgl. http://www.rp-online.de/panorama/ausland/deutscher-tourist-stirbt-durch-blitzschlag-1.3459870).

Die Hinweise im Wetterkapitel des Expeditionsführers sind deshalb unbedingt zu beachten – auch wenn eine hundertprozentige Sicherheit nicht möglich ist. Der Expeditionsführer kann hier kostenlos heruntergeladen werden: www.jugendprogramm.de/expeditionsfuehrer. Vergleiche auch den Hinweis „Ausbildung zum Gewitterschutz wird immer wichtiger“ (www.jugendprogramm.de/go/7443).