Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Grundsätze Programmteile Expeditionen

Smartphones und GPS dürfen die Navigation mit Karte und Kompass nur ergänzen

Das Internationale Jugendprogramm in Deutschland e.V.

Textnummer: 746600

Erstellt am 2012/08/17, zuletzt geändert am 2012/10/18

Meldungen über Einsätze der Bergrettung wegen Wanderern, die sich für die Navigation ausschließlich auf ihr Smartphone verlassen haben, sind Anlass für den Hinweis, dass im Programmteil Expeditionen Smartphones und GPS-Geräte nur zusätzlich zur „klassischen“ Navigation mit Karte und Kompass eingesetzt werden dürfen.

Das Internationale Jugendprogramm in Deutschland e.V.

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Meldungen über Einsätze der Bergrettung wegen Wanderern, die sich für die Navigation ausschließlich auf ihr Smartphone verlassen haben, sind Anlass für den Hinweis, dass im Programmteil Expeditionen Smartphones und GPS-Geräte nur zusätzlich zur „klassischen“ Navigation mit Karte und Kompass eingesetzt werden dürfen.

***

Meldungen über Einsätze der Bergrettung wegen Wanderern, die sich für die Navigation ausschließlich auf ihr Smartphone verlassen haben, sind ein guter Anlass für den erneuten Hinweis, dass im Programmteil Expeditionen Smartphones und GPS-Geräte aus Sicherheitsgründen nur zusätzlich zur „klassischen“ Navigation mit Karte und Kompass eingesetzt werden dürfen. Die Ausbildung nach den Stoffplänen Bronze, Silber und Gold ist verbindlicher Mindeststandard.

Außerdem ist beim Gebrauch von Smartphones in Expeditionsgruppen sicherzustellen, dass der Grundcharakter der Expedition als abgeschiedener Naturunternehmung gewahrt bleibt und von der Gruppe oder Gruppenmitgliedern wie vorgeschrieben nur im Notfall nach außen kommuniziert wird. Falls überhaupt Smartphones benutzt werden sollen, ist der richtige Umgang bei Ausbildung und Probetouren zu vermitteln.