Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Herausgeber Veranstaltungen Feiern VE Day

„VE Day '95“: Begegnung mit Königin Elisabeth

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 138103

Erstellt am 2005/05/10, zuletzt geändert am 2008/09/02

Zwei Dutzend Teilnehmer des Internationalen Jugendprogramms vertraten Deutschland bei den britischen Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Kriegsendes in Europa („VE Day“) im Mai 1995 in London, wo sie auch mit Königin Elisabeth zusammentrafen.

Zwei Dutzend Teilnehmer des Internationalen Jugendprogramms vertraten Deutschland bei den britischen Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Kriegsendes in Europa („VE Day“) im Mai 1995 in London, wo sie auch mit Königin Elisabeth zusammentrafen.

Zu den britischen Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Kriegsendes in London („VE Day“) waren auch Jugendliche aus Deutschland eingeladen, wo sie zusammen mit Partnern u.a. aus Großbritannien, der Tschechischen Republik, Südafrika, Australien und Kanada nicht nur an den Jugendveranstaltungen im Hyde Park mitwirkten, sondern als Ehrengäste auch zu einigen offiziellen Terminen geladen waren. Höhepunkt ihres viertägigen Besuchs an der Themse war das Zusammentreffen mit den Staatsoberhäuptern und Regierungschefs aus aller Welt beim Staatsakt am Sonntag, wo sie unter anderem von der Queen, Prinz Philip, Prinz Edward und Bundespräsident Herzog begrüßt wurden. Herzog bedankte sich für den Beitrag für die Völkerverständigung, den die jungen Leute mit ihrer Anwesenheit geleistet hätten.

Die Jugendlichen aus Baden-Württemberg waren überrascht und tief beindruckt von der Herzlichkeit, mit der gerade sie als Repräsentanten des ehemaligen Gegners von Veranstaltern und Besuchern der Großveranstaltung aufgenommen wurden und wie schnell und unkompliziert der Aufbau freundschaftlicher Beziehungen zu den anderen, insbesondere den britischen Jugendlichen gelang. In einer Resolution, die den britischen Verantwortlichen übergeben wurde, regten die Jugendlichen, die in Deutschland am Partnerprogramm des in Großbritannien sehr bekannten „Duke of Edinburgh's Award“ teilnehmen, einen Ausbau der britisch-deutschen Jugendbegegnung an. Die Vorbereitung der Jugendlichen auf ihre Tätigkeit im Hyde Park war vom Deutschen Alpenverein, Sektion Buchen übernommen worden, der auch einen Teil der Betreuer stellte.

Hohen Besuch erhielt die Gruppe auch aus Deutschland. Erich Erbgraf von Waldburg-Zeil, Repräsentant des Programms in Deutschland, und Michael Herzog von Württemberg hatten es sich nicht nehmen lassen, den zwei Dutzend Jugendlichen in London persönliche Schützenhilfe zu leisten.

Hydrant-Archiv: 1859; Quelle: NETZWERK 2/1995