Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe Beratung Vor-Ort-Besuche

1. Halbjahr 2011: Vor-Ort-Besuche angelaufen

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 719401

Erstellt am 2011/07/02, zuletzt geändert am 2011/07/05

Letzte Station der Vor-Ort-Besuche im ersten Halbjahr 2011 war die „Nordexpedition“ in Tydal (Schleswig-Holstein). Insgesamt wurde der Beratungsprozess mit fünf Programmanbietern in Baden-Württemberg (2), Bayern, Berlin und Schleswig-Holstein eröffnet.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Letzte Station der Vor-Ort-Besuche im ersten Halbjahr 2011 war die „Nordexpedition“ in Tydal (Schleswig-Holstein). Insgesamt wurde der Beratungsprozess mit fünf Programmanbietern in Baden-Württemberg (2), Bayern, Berlin und Schleswig-Holstein eröffnet.

***

Letzte Station der Vor-Ort-Besuche im ersten Halbjahr 2011 war die „Nordexpedition“ in Tydal (Schleswig-Holstein; vgl. z.B. den Bericht auf www.kgs-tornesch.de). Für den Trägerverein hatte sich Sebastian Kurz auf den weiten Weg an die Treene gemacht. Außer ihm waren aus dem Beraterteam bisher Benedikt Kurz, Dominik Salm und Klaus Vogel teilweise mehrfach im Einsatz für die zu Jahresbeginn gestartete neue Dienstleistung.

Bei den Besuchen wurde der Beratungsprozess mit fünf Programmanbietern in Baden-Württemberg (2), Bayern, Berlin und Schleswig-Holstein eröffnet, schwerpunktmäßig zunächst im Programmteil Expeditionen. Im zweiten Halbjahr sollen weitere Programmanbieter hinzukommen und bei den schon besuchten die Beratung auf die Programmarbeit insgesamt ausgedehnt werden.

Im Juli 2010 angekündigt und dann vorbereitet durch den Beraterlehrgang im Dezember, bilden die Vor-Ort-Beratungen in diesem Jahr erstmals einen Schwerpunkt der Aktivitäten des Trägervereins. Damit kommt dieser endlich systematisch seiner Verpflichtung als Herausgeber nach, Programmanbieter mindestens im Rahmen des Programmstarts und dann wieder alle drei Jahre zu besuchen.

Im Anschreiben zum Rundbrief 3/2011 bedankte sich Klaus Vogel für die freundliche Aufnahme der Berater bei den Besuchen und die gute Resonanz auf das Feedback. Erfreulich sei auch das Verständnis für die Zeit, die es braucht, bis die Reife z.B. des Grundlehrgangs erreicht sei. Vor allem über Programmanbieter mit Sammellizenz, die jeweils zwei Berater benötigen, soll das Team im nächsten Jahr deutlich verstärkt werden.