Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe Beratung Vor-Ort-Besuche

Editorial zum Anbieterrundbrief 1/2011: Vor-Ort-Beratung 2011

von Karsten Vogel

Textnummer: 712500

Erstellt am 2011/03/12, zuletzt geändert am 2011/03/12

Die Vor-Ort-Beratung bildet in diesem Jahr endlich einen Schwerpunkt des Jahresprogramms. Intensiv vorbereitet durch den Beraterlehrgang im Dezember und die Mitgliederversammlung im Februar soll 2011 nach dem Lehrgangsjahr 2009 und dem Expeditionsjahr 2010 für das Internationale Jugendprogramm in Deutschland zum „Beratungsjahr“ werden.

von Karsten Vogel

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Die Vor-Ort-Beratung bildet in diesem Jahr endlich einen Schwerpunkt des Jahresprogramms. Intensiv vorbereitet durch den Beraterlehrgang im Dezember und die Mitgliederversammlung im Februar soll 2011 nach dem Lehrgangsjahr 2009 und dem Expeditionsjahr 2010 für das Internationale Jugendprogramm in Deutschland zum „Beratungsjahr“ werden.

***

Die Vor-Ort-Beratung bildet in diesem Jahr endlich einen Schwerpunkt des Jahresprogramms. Intensiv vorbereitet durch den Beraterlehrgang im Dezember und die Mitgliederversammlung im Februar soll 2011 nach dem Lehrgangsjahr 2009 und dem Expeditionsjahr 2010 für das Internationale Jugendprogramm in Deutschland zum „Beratungsjahr“ werden. Damit kommt der Trägerverein erstmals seit über einem Jahrzehnt dieser Verpflichtung wieder nach.

Die Vor-Ort-Beratung ist eine so wichtige Hilfestellung, dass sie weltweit zu den Grundaufgaben Nationaler Programmherausgeber gehört. Auf Grund beschränkter Ressourcen kam der „Vor-Ort-Support“ in Deutschland mit der Zunahme der Lehrgangstätigkeit immer mehr ins Hintertreffen und fand nur noch punktuell am Rande von Anbietertagungen oder der Begutachtung von Gold-Expeditionen und neuerdings bei Unternehmungen mit der Alten Bahnmeisterei als Basis statt.

Mit dem Jahresprogramm 2011 kehrt der Trägerverein wieder zur Praxis der Anfangsjahre zurück – mit speziell geschulten Beratern und mit klarer Ausrichtung auf die Begleitung der Pilotprojekte zu Programmeinführung und Lizenzerweiterung. Bei den alle drei Jahre anstehenden Besuchen zur Lizenzerneuerung haben zunächst die Programmanbieter Priorität, die auf der Goldstufe und / oder mit mehreren Anbieterstellen arbeiten und somit bereits auf einem guten Weg zu einem „Leuchtturm“ der Programmarbeit sind.

Details zu den Pilotprojekten und des erneuerten Pfeilers des „Vor-Ort-Supports“ finden sich im ersten Kapitel des Programmarbeitsbandes, der Anleitung zur Vor-Ort-Beratung in der Leitermappe sowie im zweiten Teil dieses Rundbriefs. Hier soll nur betont werden, dass mit dem direkten Blick in die Programmarbeit nicht kontrolliert oder Verantwortung abgenommen werden soll. Unser Ziel ist es vielmehr dabei zu helfen, den Rahmen der Arbeit so zu optimieren, dass diese erleichtert und die Qualität der Teilnahme verbessert wird.

Gleichzeitig möchte ich darauf hinweisen, dass die Vor-Ort-Beratung um ihre Zielsetzung zu erfüllen zwar fixe Elemente enthält, in Bezug auf den zeitlichen Ablauf aber sehr offen ist. So sind nicht nur innerhalb des in der Anleitung dargestellten „Wochenendmodells“ zahlreiche Varianten möglich – der Besuch kann auch in zwei getrennte Termine für die Organisation einerseits und die Teilnehmer bzw. den Programmteil Expeditionen auf der anderen aufgeteilt werden. Wie im Einzelfall verfahren werden soll, legen Programmanbieter und Berater gemeinsam fest.