Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe Medien Vereinsarbeit

Strategiemappe: Vorwort zur 4. Auflage

von Klaus Vogel

Textnummer: 803800

Erstellt am 2017/05/25, zuletzt geändert am 2017/05/25

Im Zuge des Umstiegs auf die Dokumenteplattform wurde die im Oktober 2012 erstmals veröffentlichte Textsammlung zu Strategiebestimmung und Planung des Trägervereins vollständig überarbeitet und liegt nun erstmals komplett als Loseblattsammlung in deren Bibliothek vor.

von Klaus Vogel

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Im Zuge des Umstiegs auf die Dokumenteplattform wurde die im Oktober 2012 erstmals veröffentlichte Textsammlung zu Strategiebestimmung und Planung des Trägervereins vollständig überarbeitet und liegt nun erstmals komplett als Loseblattsammlung in deren Bibliothek vor.

***

Die beste Strategie ist, immer recht stark zu sein, erstens überhaupt und zweitens auf dem entscheidenden Punkt. Daher gibt es kein höheres und einfacheres Gesetz für die Strategie, als seine Kräfte zusammenzuhalten.

Carl Philipp Gottfried von Clausewitz

 

Im Zuge des Umstiegs auf die Dokumenteplattform wurde die im Oktober 2012 erstmals veröffentlichte Textsammlung zu Strategiebestimmung und Planung des Trägervereins vollständig überarbeitet und liegt nun erstmals komplett als Loseblattsammlung in deren Bibliothek vor. Damit haben die Anbieter als eine unserer Hauptanspruchsgruppen über die Veröffentlichung der Kerndokumente in Vereinsmappe und Jahresbericht hinaus auch ständigen Zugang zu den Einzelplänen und die Möglichkeit, sich in deren ständige Weiterentwicklung einzubringen.

Mehr noch als bei den anderen Textsammlungen handelt es sich bei der Strategiemappe um eine echte Arbeitsmappe, die ihren Zweck nur im praktischen Einsatz und der stetigen Fortschreibung erfüllt. Hintergrund der Planungen ist das im September 2009 eingeführte EFQM-Exzellenzmodell mit den auf dessen Basis seither jährlich durchgeführten Analysen der Vereinsarbeit, Referenzdokument das seit der 22. Mitgliederversammlung vom Februar 2013 „offizielle“ Leitbild. Der Umfang der Mappe zeigt, wie komplex die Vereinsarbeit inzwischen geworden ist und was in ihr geleistet wird.

So wichtig strategische Planung und Konkretisierung in der Jahresplanung für eine erfolgreiche Arbeit und vor allem deren regelmäßige Bewertung und Verbesserung auch immer sind, so wichtig ist es auch, für Veränderungen offen zu bleiben und wenn nötig – orientiert am Leitbild – auch völlig neue Wege zu beschreiten. Im Gegenteil: der Trägerverein hat nur überlebt und die Programmarbeit in Deutschland den heutigen Entwicklungsstand nur erreicht, weil das EFQM-Grundkonzept „Veränderungen aktiv bewältigen“ von Anfang an wichtiger war als alle schriftlichen Ausarbeitungen.

Dies bedeutet auch, dass es bezüglich der Detailgenauigkeit der Planung immer ein Maß geben muss: es geht nicht darum, Erbsen zu zählen oder gar die Zukunft vorherzusagen, sondern um eine gemeinsame, Personal und Ressourcen schonende Marschrichtung, die mit vernünftigem Aufwand bestimmbar ist. “Sales are secondary, market shares are secondary, profits are secondary. The most important is to focus on building great products” (Tim Cook, CEO Apple Inc., März 2013, zitiert nach Reuters*)).

Der Trägerverein verwendet die Strategiemappe zusammen mit dem dritten Band des Handbuchs über den eigentlichen Zweck hinaus auch zur immer wichtiger werdenden Einführung neuer Teammitglieder (und das Feedback der „Neuen“ zur kontinuierlichen Verbesserung der Darstellung). Es sei deshalb an dieser Stelle allen gedankt, die an der „Routenplanung“ des deutschen Programms und der Fixierung ihrer Ergebnisse in dieser Arbeitshilfe mitgewirkt haben und mitwirken.

*) http://www.reuters.com/article/autoshow-geneva-apple-idUSL5N0W30Q420150301. „Sekundär“ ist dabei durchaus wörtlich zu nehmen und heißt, nicht an erster, aber auch nicht an dritter Stelle…