Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Praxis Preise

Walter-Damm-Preis für Verein Selenogradsk

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 520702

Erstellt am 2004/12/02, zuletzt geändert am 2008/09/02

Der Verein Selenogradsk, Programmanbieter seit 2002, erhielt von Ministerpräsidentin Simonis für seine Arbeit auf dem Gebiet der Völkerverständigung den Walter-Damm-Preis des SPD-Kreisverbands Pinneberg überreicht.

Der Verein Selenogradsk, Programmanbieter seit 2002, erhielt von Ministerpräsidentin Simonis für seine Arbeit auf dem Gebiet der Völkerverständigung den Walter-Damm-Preis des SPD-Kreisverbands Pinneberg überreicht.

Der Walter-Damm-Preis, eine Auszeichnung des SPD-Kreisverbands Pinneberg für soziale Initiativen, ging in diesem Jahr an den Verein Selenogradsk in Elmshorn. Dieser engagiert sich seit zehn Jahren erfolgreich für die Partnerschaft mit dem gleichnamigen russischen Rayon im Gebiet Kaliningrad. Ministerpräsidentin Heide Simonis überreichte die Auszeichnung in Appen persönlich an Gabriele und Gerhard Kascha.

Der Verein ist seit 2002 Programmanbieter. Jedes Jahr nehmen die fünf bis sieben Gastschüler mit großem Engagement am Programm teil. Die Jugendgruppe des Vereins wurde schon mit dem „Starkpreis“ der Ministerpräsidenten ausgezeichnet. 2003 gewann der Verein den 2. Förderpreis des Deutsch-Russischen Forums. Der Preis wurde durch den Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse in Berlin überreicht.

Pitt Frauen, Walter-Damm-Preisträger 1999 (vgl. Nr. 1100), war für die diesjährige Preisvergabe in die Jury berufen worden. Insgesamt lagen 24 Bewerbungen um den mit 1500 Euro dotierten Preis vor.