Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Praxis Programmteile Dienst
Schulfeuerwehr Osterburken: Erster „nasser“ Löschangriff

Schulfeuerwehr Osterburken: Erstes echtes „Wasser marsch!“

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 759901

Erstellt am 2013/04/23, zuletzt geändert am 2013/06/22

Heute waren Einsatz und Spaß bei der jungen Truppe besonders groß: nach vielen Trockenübungen der im Herbst gegründeten Schulfeuerwehr der Realschule Osterburken waren heute alle zwei Löschgruppen erstmals mit „echtem“ Wasser im Einsatz.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Heute waren Einsatz und Spaß bei der jungen Truppe besonders groß: nach vielen Trockenübungen der im Herbst gegründeten Schulfeuerwehr der Realschule Osterburken waren heute alle zwei Löschgruppen erstmals mit „echtem“ Wasser im Einsatz.

***

Heute waren Einsatz und Spaß bei der jungen Truppe besonders groß: nach vielen Trockenübungen der im Herbst gegründeten Schulfeuerwehr der Realschule Osterburken waren heute alle zwei Löschgruppen erstmals mit „echtem“ Wasser im Einsatz. Vier Feuerwehrmänner (darunter der Leiter der Schulfeuerwehr Michael Daniel) waren bei der Probe unterstützend tätig, ein weiterer als Fahrer von einem der beiden Löschfahrzeuge.

Innerhalb der gebundenen Ganztagsschule ist die Feuerwehr ein Angebot im „Dienstags-AG-Block“ zwischen 11.45 und 13.10 Uhr. Sie wird von über einem Dutzend Feuerwehrleuten im ständigen Wechsel*) nach einem festen Ausbildungsplan betreut. Verbindungslehrer ist der Initiator des Angebots und Programmleiter der Schule, Klaus Vogel, der von 1986 bis 1994 die Jugendfeuer Baden-Württemberg geleitet hatte.

Die Schulfeuerwehr erhielt beim Anbieterpreis 2012 einen dritten Platz (NETZWERK berichtete). Die Kooperation nützt beiden Seiten: die Schule hat ein sehr attraktives Angebot im Bereich Engagement erhalten**) und Feuerwehr ein neues Instrument der Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchsgewinnung. Die Ausrüstung und Bekleidung hat deshalb die Stadt Osterburken übernommen.

Derzeit wird in der Schule ein Platz für die Dienstkleidung eingerichtet; die Feuerwehr präpariert einen Löschkarren mit grundlegender Ausrüstung, der an der Schule stationiert werden wird. Beim gemeinsamen Schul-Jugendprogrammjubiläum im Herbst (NETZWERK berichtete auch hierzu) wird auch die Schulfeuerwehr zeigen, dass Schule und Stadt stolz auf das neue Angebot sein können.

*) Bei der Helferverwaltung hilft der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Link federführend mit.

**) Viele Schüler nutzen sie als Aktivität für den Programmteil Dienst.