Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Praxis Ressourcen Schirmherrschaft

Tennisstar Michael Stich unterstützt Internationales Jugendprogramm

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 270402

Erstellt am 2004/06/02, zuletzt geändert am 2008/09/02

Bei der Startveranstaltung an der Elmshorner Bismarckschule hat der Wimbledon- und Olypmiasieger die Schirmherrschaft über das Programm an seiner ehemaligen Schule übernommen.

Bei der Startveranstaltung an der Elmshorner Bismarckschule hat der Wimbledon- und Olypmiasieger die Schirmherrschaft über das Programm an seiner ehemaligen Schule übernommen.

Weitere prominente Unterstützung hat das Internationale Jugendprogramm jetzt in Elmshorn erhalten. Michael Stich, Wimbledonsieger und Sportler des Jahres von 1991, übernahm bei der Startveranstaltung am Bismarckgymnasium jetzt die Schirmherrschaft über das Programm an seiner ehemaligen Schule.

Bei dem in der Öffentlichkeit stark beachteten Auftritt – u.a. berichteten die „Elmshorner Nachrichten“ in einem ganzseitigen Artikel*) – überreichte Stich an die ersten 48 Schülerinnen und Schüler der Bismarckschule ihre Begleithefte. Vor den fast 200 Teilnehmern der Veranstaltung in der Schulaula versprach der Ex-Tennisprofi, dass das Internationale Jugendprogramm auch weiterhin auf ihn zählen könne. „Bei der Verleihung der Abzeichen sehen wir uns wieder“, so Stich.

In die Wege geleitet hatte die Schirmherrschaft die Programmleiterin der Bismarckschule, Dagmar Weber. Die Verbindungslehrerin, die zuvor bereits an der Deutschen Schule in Singapur für das Programm verantwortlich gewesen war (vgl. NETZWERK-Bericht), war es gelungen, Michael Stich, der auch als Ehrenbürger von Elmshorn im Gespräch ist, als Fürsprecher des Programms zu gewinnen.

„Ich freue mich sehr über die Unterstützung durch Herrn Stich, die dem Programm über die Bismarckschule und Elmshorn hinaus bundesweit hilft“, erklärte Bundeskoordinator Klaus Vogel. „Dass sich eine Persönlichkeit wie Stich für unser Anliegen engagiert, ist nicht nur ein Qualitätszeichen für das Programm, sondern auch für die Arbeit, die an der Bismarckschule und in ganz Elmshorn damit geleistet wird“, so Vogel weiter.

*) Die Website der „Elmshorner Nachrichten“ lässt technisch einen direkten Link auf den Bericht von Egon Boesten leider nicht zu, er ist aber unter dem Stichwort „Michael Stich“ über die Suchfunktion im Archiv zu finden.