Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe: Seminare Grundlehrgang Grundlehrgang: Berichte
GL 3/2011: Gruppenfoto

GL 3/2011: Kleiner Kurs auf hohem Niveau

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 712602

Erstellt am 2011/03/13, zuletzt geändert am 2011/05/05

Wie schon beim letzten Grundlehrgang Ende Februar waren zwei neue Mitglieder des Leitungsteams an der Europäischen Schule München mit dabei. Darüber hinaus waren von der Berlin Brandenburg International School ganze acht Lehrer angereist, um das Team um Steven Gregory und Lisa Johnson zu verstärken.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Wie schon beim letzten Grundlehrgang Ende Februar waren zwei neue Mitglieder des Leitungsteams an der Europäischen Schule München mit dabei. Darüber hinaus waren von der Berlin Brandenburg International School ganze acht Lehrer angereist, um das Team um Steven Gregory und Lisa Johnson zu verstärken.

***

Der dritte Grundlehrgang in diesem Jahr – und der zweite in der Alten Bahnmeisterei – war ein kleiner Kurs auf hohem Niveau. Wie schon beim letzten Kurs Ende Februar waren zwei neue Mitglieder des Leitungsteams an der Europäischen Schule München mit dabei. Darüber hinaus waren von der Berlin Brandenburg International School ganze acht Lehrer angereist, um das Team um Steven Gregory und Lisa Johnson zu verstärken. Lehrgangssprache war Englisch.

„Die Größe der Berliner Gruppe hat uns einfach begeistert,“ wie Marco Salm am Ende des Kurses zusammenfasste. „Denn die Gruppengröße steht in direktem Zusammenhang mit einer Vielzahl entscheidender Voraussetzungen für erfolgreiche Programmarbeit mit den Teilnehmern. Darüber hinaus hat sich das gemeinsame Interesse, Jugendlichen auch außerhalb des schulischen Alltags „soft skills“ auf den Weg zu geben, während des gesamten Kurses in der hohen Motivation niedergeschlagen – bei allen Teilnehmern.“

„Die Verbundenheit und das sehr gute Klima innerhalb der Berlin-Brandenburger-Gruppe wird das Jugendprogramm dort sicherlich positiv beeinflussen,“ meinte auch Karsten Vogel. Die Gruppengröße sei auch ein Hinweis die Weitsichtigkeit der Verantwortlichen, denn gerade bei Internationalen Schulen habe die Fluktuation innerhalb der Lehrerschaft in der Vergangenheit oftmals zu einer stark schwankenden Qualität der Programmarbeit oder sogar zum Zusammenbruch der Anbieterstelle geführt. Mit einem nunmehr aber elfköpfigen Team werde aber nicht nur eine Entlastung des Programmleiters, sondern auch – durch die größere Lobby – eine bessere Vertretung der Interessen des Programms ermöglicht.

Als nicht weniger bemerkenswert als die Entwicklung an der Berlin Brandenburg International School schätzen die Lehrgangsleiter aber auch das neue Team an der Europäischen Schule in München ein. „Wie hier mit unvermeidbaren Veränderungen in der Programmleitung souverän umgegangen wird, ist vorbildlich,“ so Klaus Vogel, der für die Lehrgangsorganisation verantwortlich war.

Für die Trainer Karsten Vogel und Marco Salm war der äußerste erfolgreiche Lehrgang letztendlich vor allem ein weiterer Beweis dafür, dass der Trägerverein mit seiner Strategie, noch stärker den Zusammenhang zwischen der Größe und Struktur der Programmteams und der Qualität der Programmarbeit in den Fokus zu rücken, auf dem richtigen Weg ist.