Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Hilfe: Seminare Grundlehrgang Grundlehrgang: Berichte
GL 3/2010: Gruppenfoto

Osterferien 2010: Zweiter Erweiterter Grundlehrgang in Osterburken

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 693100

Erstellt am 2010/04/12, zuletzt geändert am 2010/06/08

Wie bereits im vergangenen Jahr richtete sich der Lehrgang vor allem an Studierende der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg , daneben waren unter den Lehrgangsteilnehmern aber auch drei Pfadfinder aus dem bayrischen Traunstein vom Bund der „Weltenbummler“ vertreten.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Wie bereits im vergangenen Jahr richtete sich der Lehrgang vor allem an Studierende der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg , daneben waren unter den Lehrgangsteilnehmern aber auch drei Pfadfinder aus dem bayrischen Traunstein vom Bund der „Weltenbummler“ vertreten.

***

Zum zweiten Mal fand vom 07. bis 10. April in der Alten Bahnmeisterei in Osterburken in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ein Erweiterter Grundlehrgang statt. Wie bereits im vergangenen Jahr richtete sich der Lehrgang vor allem an Studenten der PH, daneben waren unter den Lehrgangsteilnehmern aber auch drei Pfadfinder aus dem bayrischen Traunstein vom Bund der „Weltenbummler“ vertreten. Geleitet wurde der Kurs von Karsten Vogel, der in seiner Trainerfunktion von Dr. Hermann Scheiring (PH Ludwigsburg) und Klaus Vogel unterstützt wurde.

Die Mischung der Teilnehmer mit großer Outdoor-Erfahrung auf der einen, pädagogischem Know-how auf der anderen Seite war dabei nur eine der Besonderheiten, die diesen dritten Grundlehrgang 2010 zu einer noch intensiveren Erfahrung für die Lehrgangsteilnehmer machten. Darüber hinaus waren es vor allem die eineinhalb zusätzlichen Lehrgangstage, die – im Vergleich zum „einfachen“ dreitägigen Grundlehrgang – größere erlebnispädagogische und gruppendynamische Prozesse erst möglich machten und so den Teilnehmern halfen, eine tiefere Innensicht des Jugendprogramms zu gewinnen.

Von besonderer Bedeutung war hier insbesondere die zweitägige Lehrtour über insgesamt 20 Kilometer, bei der die beiden Expeditionsgruppen im Freien übernachteten und zusätzliche Zeit hatten, sich ihren jeweiligen Expeditionsthemen („Blühender April“ bzw. „Mein Spiegelbild in der Natur“) zu widmen. Die Rollen der Aufsichtspersonen wurden von den beiden Pfadis Manuel und Hansi eingenommen. Wie es sich beim vergangenen Grundlehrgang in Barmstedt bewährt hatte, wurde den Expeditionsthemen dabei mehr Raum und größere Bedeutung zugemessen als bei vergangenen Lehrgängen. Das führte nicht nur zu einem besseren gegenseitigen Kennenlernen in den Expeditionsgruppen, sondern auch zu mehr Ergebnissen der Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema – und großartigen Expeditionsberichten.

Aber auch die zusätzliche Zeit zur Erstellung eigener fiktiver Programme und deren Evaluation, die durch den vergrößerten Rahmen geschaffene zusätzliche Zeit für Gespräche und Zwischenmenschliches am Rande des Lehrgangs und nicht zuletzt das anhaltend gute Wetter trugen entscheidend zum Gelingen des Lehrgangs bei. Für alle sichtbar fand über die vier Tage ein Zusammenwachsen der Gruppe statt, das seinen Höhepunkt wohl am dritten Tag bei den Vorbereitungen des gemeinsamen Grillabends hatte, zu denen jeder das Seine beitrug.

Für Karsten Vogel war es zudem der erste Kurs, bei dessen Leitung er nicht von Mitgliedern des Trainerteams unterstützt wurde, da zeitgleich im Ostharz ein von den Trainern Marco Salm und Sebastian Kurz betreuter Gutachterlehrgang stattfand. Umso wichtiger war die Mithilfe durch Klaus Vogel und Dr. Scheiring, der insbesondere bei der Frage der Einbindung des Jugendprogramms in den Schulen eine große Unterstützung bot. In der Abschlussrunde gab Karsten Vogel seiner Hoffnung Ausdruck, dass aus dem Interesse und während des Kurses erwiesenen Engagement der Teilnehmer noch zahlreiche Früchte für das Programm selbst erwachen werden.