Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Aktivitäten Expeditionen
Holzwege: Zivilisation

HOLZWEGE, Folge 7: Zivilisation

von Karsten Vogel

Textnummer: 700301

Erstellt am 2010/09/07, zuletzt geändert am 2010/09/07

Siebte von insgesamt acht Folgen des Berichts von Karsten Vogel zu seiner Gold-Expedition „Holzwege“, die er um die Osterfeiertage im Wildnisgebiet Südschwarzwald in Form einer „Besonderen Naturunternehmung“ erfolgreich durchführte.

von Karsten Vogel

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

Siebte von insgesamt acht Folgen des Berichts von Karsten Vogel zu seiner Gold-Expedition „Holzwege“, die er um die Osterfeiertage im Wildnisgebiet Südschwarzwald in Form einer „Besonderen Naturunternehmung“ erfolgreich durchführte.

***

Und, unser Glück kaum fassbar – als wir am nächsten Morgen aufstanden, um das Tarp abzuschlagen, hörte der Sturm auf. Aber jetzt war es endlich einmal richtig kalt! In der Nacht hatten wir die genaue Route zum Titisee vereinbart. Von dort würden wir mit dem Auto nach Todtnauberg fahren und versuchen, den Heidegger-Rundweg so weit wie möglich abzuschreiten. Ein Blick auf die Karte hatte uns klar gemacht, dass es in dieser Gegend fast unmöglich sein würde, Ortschaften zu meiden, also versuchten wir es gar nicht erst. Unser Reiseweg führte uns zunächst durch Hinterfalkau und Falkau, dann die Haslach entlang und, um Kilometer zu gewinnen, nicht direkt nach Titisee, sondern über den Umweg Lenzkirch-Saig. Allenthalben trafen wir zumeist überaus freundliche Einheimische, die auch sehr interessiert waren, was wir da machten und wohin die Reise gehen sollte. Über unsere seltsame Route konnten aber die meisten nur den Kopf schütteln...

Hinter Lenzkirch ging es dann noch einmal steil den Berg hoch Richtung Saig (es gab kleine Meinungsverschiedenheiten über den Weg). Von Saig aus konnten wir doch tatsächlich in weiter Ferne den Feldberg sehen, den wir so knapp verfehlt hatten. Jetzt ging es wieder auf einen ausgezeichneten Wanderweg, der uns stracks hinab Richtung Titisee führte. Und dort...

Kulturschock! Nach vier Tagen in der Wildnis alle drei starrend vor Schmutz, erreichten wir das Edel-Tourizentrum Titisee. Die unfreundlichen Reaktionen der Menschen hier hätten sich kaum mehr von denen der netten Bauern am Vormittag unterscheiden können - ein äußerst kurioses Gefühl, wie Aussätzige beäugt zu werden und auch selbst mit dem Gewusel nach vier Tagen Ruhe und Abgeschiedenheit kaum zurechtzukommen. Nichts wie weg hier!

 

Links zu den weiteren Folgen

  1. Teil 1: Eine besondere Herausforderung

  2. Teil 2: Der Feldweg

  3. Teil 3: Die Wutach-Schlucht

  4. Teil 4: Holzwege

  5. Teil 5: Das Schneebiwak

  6. Teil 6: Die Schneewanderung

  7. Teil 7: Zivilisation

  8. Teil 8: Die Hütte