Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Erfahrungen Interviews
Karsten (rechts) auf der Iller

Karsten: „Spaß, Abenteuer, Natur“

Textnummer: 132505

Erstellt am 2004/06/13, zuletzt geändert am 2008/09/02

Karsten ist 15 und Schüler am Ganztagesgymnasium Osterburken. Er hat die Bronze-Stufe fast abgeschlossen. Die Fragen für das Interview wurden schriftlich zugestellt und beantwortet.

von der NETZWERK-Redaktion

Karsten ist 15 und Schüler am Ganztagesgymnasium Osterburken. Er hat die Bronze-Stufe fast abgeschlossen. Die Fragen für das Interview wurden schriftlich zugestellt und beantwortet.

Was fällt dir beim Thema „Jugendprogramm“ spontan ein?

Spaß, Abenteuer, Natur.

Was sind deine Aktivitäten in den vier Programmteilen?

Im Programmteil „Talente“ lerne ich Posaune, für „Fitness“ jogge ich, mein „Dienst“ findet im Altersheim statt, und meine Bronze-Tour habe ich im letzten Herbst in der Umgebung von Osterburken gemacht.

Ist für dich ein Programmteil besonders wichtig?

Karsten: Ja, der Programmteil Dienst

Warum?

Weil es der einzige Programmteil ist, in dem ich ,bevor ich mit dem Jugendprogramm anfing, noch nie etwas gemacht habe und es auch für einen selbst wichtig ist, etwas für andere tun zu können.

Wie bringst Du das alles zeitlich unter? Machst du die Sachen eher nacheinander oder parallel?

Außer natürlich „Expeditionen“ finden alle Programmteile parallel statt. Das Problem ist aber weniger, das ganze zeitlich unterzubringen, sondern eher, sich selbst soweit zu motivieren, regelmäßig Posaune zu üben oder ins Altersheim zu gehen.

Was erhoffst du dir vom Jugendprogramm?

Als ich anfing ging es mir vor allem um den „Spaßfaktor“ beim Jugendprogramm. Inzwischen denke ich schon darüber nach, was das Jugendprogramm mir bringt und denke, dass jeder Programmteil mich auf seine Art fördert, vor allem der „Dienst“, denn ohne das Jugendprogramm hätte ich vielleicht nie freiwillig etwas wie Arbeiten im Altersheim gemacht. Gedanken darüber, was mir das Jugendprogramm irgendwann mal bringen wird, mache ich mir aber keine.

Werden deine Erwartungen erfüllt?

Auf jeden Fall!

Welches Erlebnis hat dich besonders beeindruckt?

Als ich im Seniorenheim anfing und zum ersten mal so viel mit älteren Menschen zu tun hatte.

Warum?

Weil es ein gutes Gefühl ist, Dankbarkeit zu erfahren. Manche von den Senioren im Altersheim haben niemanden mehr, der sich um sie kümmert und sind froh um jedes Gespräch, das sie führen können.

Was hältst du von überregionalen Lehrgängen für Programmteilnehmer, z.B. Kanu-, Ski- und Kletterkurse?

Ziemlich viel, vor allem weil es eine gute Gelegenheit ist, auch Teilnehmer kennenzulernen, die aus einer anderen Gegend kommen.

Gibt es einen Traum, den du dir beim Jugendprogramm noch erfüllen willst?

Erst mal die Bronzestufe abschließen und mit Silber anfangen; was ich in den einzelnen Programmteilen machen werde, weiß ich noch nicht.

Bitte vervollständige den folgenden Satz: Das Jugendprogramm ist...

...eine Hilfe.