Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Erfahrungen Interviews
NETZWERK-Reporter: Alexander Herrmann

Alex: Besonders wichtig ist mir der Dienst

von der NETZWERK-Reportergruppe Osterburken

Textnummer: 542002

Erstellt am 2005/05/24, zuletzt geändert am 2008/09/02

Der 18jährige Realschüler, der für den offenen Sporttreff in Osterken mitverantwortlich ist, stellte sich den Fragen der NETZWERK-Reporter, zu denen er auch selbst gehört.

Der 18jährige Realschüler, der für den offenen Sporttreff in Osterken mitverantwortlich ist, stellte sich den Fragen der NETZWERK-Reporter, zu denen er auch selbst gehört.

Wie bist du zum Jugendprogramm gekommen?

Freunde haben mir davon erzählt und es hat mir gefallen.

Wie sah es dann in der Wirklichkeit aus? Hat es dir von anfang an Spaß gemacht?

Es ging gleich mit der Expeditionsausbildung draußen in der Natur los. Das war sehr abenteuerlich und ich habe Gefallen daran gefunden.

Wie lange bist du schon dabei und was machst du zur Zeit?

Ich bin seit ungfähr anderthalb Jahren dabei und versuche gerade, die Goldstufe abzuschließen.

Was denkst du über das Jugendprogramm?

Ich finde es gut, weil es für Jugendliche eine Abwechsung vom Alltag ist.

Hattest du schon Freunde unter den Teilnehmern als du angefangen hast?

Die meisten Leute in meiner Stufe habe ich schon gekannt.

Würdest du auch mit Leuten, die du nicht kennst, eine Expedition machen?

Wenn es sich ergeben würde – warum nicht?

Würdest du lange brauchen, um dich in eine fremde Jugendprogrammgruppe zu integrieren?

Das kommt ganz auf die Gruppe an und wie die Leute auf mich zugehen. Wenn ich mich dann eingelebt habe, wäre der Rest kein Problem.

Was ist dir am Jugendprogramm besonders wichtig?

Besonders wichtig ist mir der Dienst, weil man dort Verantwortungsbewusstsein zeigen muss. Aber die anderen Teile mache ich auch gern.