Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Erfahrungen Interviews
Steffi und Tamara

Steffi und Tamara: „Möglichst weit weg von hier“

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 599104

Erstellt am 2006/09/28, zuletzt geändert am 2008/09/02

Als bisher einzige in ihrer Klasse haben sich die Neuntklässlerinnen Steffi und Tamara zum Internationalen Jugendprogramm angemeldet. Die dicken Freundinnen machen alle Aktivitäten zusammen – auch den Dienst, wo sie als Schülermentoren tätig sein werden.

Als bisher einzige in ihrer Klasse haben sich die Neuntklässlerinnen Steffi und Tamara zum Internationalen Jugendprogramm angemeldet. Die dicken Freundinnen machen alle Aktivitäten zusammen – auch den Dienst, wo sie als Schülermentoren tätig sein werden.

Wer hat euch über das Programm informiert?

Vor den großen Ferien haben drei südafrikanische Lehrer in unserer Klasse ihr Land und das Programm, das dort „The President’s Award“ heißt, auf beeindruckende Art und Weise vorgestellt.

Was hat euch an den drei Lehrern so imponiert?

Sie waren irgendwie ganz anders: natürlich, freundlich, echt, direkt – das ist schwer in Worten zu beschreiben.

Was hat euch schließlich dazu bewogen, teilzunehmen?

Was wir gehört und gelesen haben, hört sich sehr spannend an.

Was interessiert euch denn besonders?

Die Expedition, die sehr abenteuerlich klingt und die Möglichkeit zum Jugendaustausch. Wir würden, wie die südafrikanischen Schüler, die im Sommer hier waren, das Programm auch dazu nutzen, ferne Länder kennenzulernen.

Wo möchtet ihr denn gerne hin?

Möglichst weit weg von hier, zum Beispiel nach Israel oder Südafrika.

Gibt es außer der Expedition noch einen Programmteil, der euch besonders interessiert?

Nein. Tanzgarde und Reiten machen wir bisher schon und beide Hobbys gefallen uns gut. Wir sind aber auch sehr gespannt auf unsere neue Aufgabe als Schülermentoren.

Zur Vorbereitung auf diese Tätigkeit nehmt ihr demnächst an einem Programmlehrgang teil. Schrecken euch so vielen Lehrer nicht ab?

Ganz im Gegenteil, wir freuen uns darauf.

Trotz der guten Einführung durch die Südafrikaner seid ihr zwei die einzigen aus eurer Klasse, die sich bisher angemeldet haben. Warum?

Wir haben den Eindruck, dass die Expedition manche abschreckt. Wind und Wetter, Spinnen, „Natur pur“ – dafür sind sich vielleicht manche Neuntklässler zu schade. Manche haben aber vielleicht auch nur den Termin verpeilt.