Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Erfahrungen Portraits

Christoph: „Keine Lust auf Null Bock“

von Tanja Gerlach, Elmshorner Nachrichten

Textnummer: 549002

Erstellt am 2005/08/05, zuletzt geändert am 2008/09/02

Der begeisterte Musiker und Klassensprecher der 11. Klasse der Kooperativen Gesamtschule Elmshorn (KGSE) nimmt auf der Silberstufe am Internationalen Jugendprogramm teil.

Der begeisterte Musiker und Klassensprecher der 11. Klasse der Kooperativen Gesamtschule Elmshorn (KGSE) nimmt auf der Silberstufe am Internationalen Jugendprogramm teil.

ELMSHORN, 15. JUNI 2005 – „Musik interessiert mich mehr als Sport – ich möchte Rockstar werden“. Damit Christoph Weber aus Elmshorn seinen Traumberuf Musiker verwirklichen kann, übt er täglich bis zu zwei Stunden auf seiner E-Gitarre die verschiedensten Musikrichtungen wie Rock, Metal, Punk und Ska.

Zudem fehlt dem engagierten 17jährigen die Zeit zum Sport. Zuvor hat er Handball gespielt, ging oft schwimmen und übte sich im Bogenschießen. Ab und zu vermisse er das Gefühl, sich sportlich zu verausgaben. Als Ausgleich konzentriert er sich jetzt auf seine fünf ehrenamtliche Aufgaben und trifft sich mit Freunden. Seit einem Jahr unterstützt er als Jugendgruppenleiter die Elmshorner Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks (THW). Einmal im Monat übt Christoph mit den 14 Mitgliedern für das THW-Jugendlager. „Unser jährliches Treffen ist das absolute Highlight“, sagt er. Die ehrenamtliche Tätigkeit macht Christoph soviel Spaß, dass er demnächst eine Ausbildung zum aktiven Helfer absolviert. „Ein Erste-Hilfe-Kursus gehört ebenso dazu wie Seilbahn und Flöße bauen“, sagt er.

Damit ist Christophs Liste der ehrenamtlichen Tätigkeiten noch lange nicht beendet. Als Klassensprecher einer 11. Klasse der Kooperativen Gesamtschule Elmshorn (KGSE) setzt er sich für seine Mitschüler ein. Vor zwei Jahren trat er in die Jugendgruppe der Elmshorner Thomaskirche ein, mit der er bereits nach Kenia gereist ist. Ein Novum in der Riege ehrenamtlicher Arbeiten ist Christophs Beteiligung an den Präventionswochen. Als Jugendgruppenleiter stellt er interessierten Jugendlichen seine Gruppe vor in der Hoffnung, „dadurch neue Mitglieder zu werben“.

Zusätzlich ist er Teilnehmer des Internationalen Jugendprogramms, das junge Menschen zu politischem und sozialem Engagement motivieren soll. Für Christoph Weber spiegelt das Programm einen zentralen Aspekt in seinem Leben wieder: „Ich habe keine Lust, zur Null-Bock-Generation zu gehören“, sagt Christoph. „Ich möchte aktiv sein.“ Christoph strebt die Silberauszeichnung an.