Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Erfahrungen Portraits
5. Bundestreffen: Silber für Katie Chodak

Katie: „Ein Programm voller Herausforderungen“

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 550703

Erstellt am 2005/08/11, zuletzt geändert am 2008/09/02

So charakterisierte die erste Silber-Absolventin der Schule Schloss Salem ihre Erfahrungen mit dem Internationalen Programm beim Festakt des 5. Bundestreffens im Stuttgarter Neuen Schloss, wo sie von Prinz Guillaume von Luxemburg für ihre Leistungen Abzeichen und Urkunde erhielt.

So charakterisierte die erste Silber-Absolventin der Schule Schloss Salem ihre Erfahrungen mit dem Internationalen Programm beim Festakt des 5. Bundestreffens im Stuttgarter Neuen Schloss, wo sie von Prinz Guillaume von Luxemburg für ihre Leistungen Abzeichen und Urkunde erhielt.

Professionell mit Laptop und Beamer präsentierte Katie Chodak, erste Silber-Absolventin der Schule Schloss Salem, beim Festakt des 5. Bundestreffens im Stuttgarter „Neuen Schloss“ ihre Aktivitäten und Erfahrungen mit dem Internationalen Jugendprogramm . „Die 400 Leute im Saal haben nicht nur viel über dich, sondern auch über das Programm selbst erfahren“, freute sich Prinz Guillaume von Luxemburg, der zusammen mit der Generalsekretärin Gillian Shirazi und der deutschen Programmverantwortlichen Katharina Kleiser der Schülerin Abzeichen und Urkunde überreichte.

Dass das Programm in erster Linie eine individuelle Herausforderung ist, steht nicht nur im Handbuch, sondern ist auch die ganz persönliche Bilanz von Katie. „Beim Dienst mit körperlich und geistig behinderten Kindern war die Überwindung der Angst vor dem Unkannten meine schwerste Lektion“, erklärte die Schülerin. Praktisch sei es darum gegangen, bei der Herstellung von Spielzeug und Musikinstrumenten aus Holz mitzuhelfen.

Schon lange habe sie gerne Lieder geschrieben und sich selbst auf dem Keyboard begleitet. „Ich habe deshalb beschlossen, für den Programmteil Talente einfach meine eigene CD zu produzieren“, so Katie. Dazu komponierte sie zehn Lieder und benutzte zum Aufzeichnen und Mischen ein richtiges Studio. „Der große Zeitaufwand hat sich mehr als gelohnt, da ich sehr viel über die verschiedenen Aspekte bei der Produktion einer CD lernen konnte“, erläuterte die junge Künstlerin.

Beim Programmteil Fitness erfüllte Katie sich einen alten Traum. „Schon immer wollte ich gerne in einer Basketball-Mannschaft spielen“, so die Schülerin. An der Schule Schloss Salem, wo sie nun seit fast einem Jahr im Basketball-Club mitmache, sei dieser Wunsch nun endlich Wirklichkeit geworden.

Etwas Besonderes machte Katie auch aus der Expedition, für die sie im April 2004 einen Austausch nach Alice Springs in Australien nutzte. „Es fällt mir schwer, die unglaublichen Erlebnisse und Erfahrungen bei der Tour in der Wildnis des Outbacks in Worte zu fassen“, meint sie. „Neun Tage Schwitzen unter dem schweren Rucksack und der unbarmherzigen Sonne, Nachdenken über sich, die anderen, die Natur und das Leben im allgemeinen – das ist eine Erfahrung, die ich sicher nie vergessen werde.“

„Ein Programm voller Herausforderungen“, fasste Katie ihre Erfahrungen abschließend unter großem Beifall zusammen...