Sektionen
Sie sind hier: Startseite Netzwerk Artikel Teilnehmer Erfahrungen Portraits
Larissa: Nachweis von Zusatzqualifikationen als Motivation

Larissa: „Gute Verbindung von alten und neuen Fertigkeiten und Kompetenzen“

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer: 692800

Erstellt am 2010/03/28, zuletzt geändert am 2013/03/09

„Das Programm ist für mich eine gute Kombination zwischen bereits vorhandenen Kompetenzen und neu zu entwickelnden Fähigkeiten sowie Fertigkeiten“, so die 16-Jährige aus Schwäbisch Gmünd beim Grundlehrgang in Osterburken.

von der NETZWERK-Redaktion

Textnummer:

Erstellt am: , geändert am:

Fotos:

„Das Programm ist für mich eine gute Kombination zwischen bereits vorhandenen Kompetenzen und neu zu entwickelnden Fähigkeiten sowie Fertigkeiten“, so die 16-Jährige aus Schwäbisch Gmünd beim Grundlehrgang in Osterburken.

***

Daten

  1. Anbieterstelle: Hans-Baldung-Gymnasium, Schwäbisch Gmünd

  2. Programmstufe: Gold

  3. Aktivitäten

    1. Dienst: Projekt der Erzdiözese Rottenburg

    2. Expedition: Wandern im Schwarzwald

    3. Talente: Gitarre lernen

    4. Fitness: Klassischer Tanz

    5. Goldprojekt: Begleitung einer Ferienfreizeit

 

Portrait

Larissa H. ist 16 Jahre alt und stammt aus Schwäbisch Gmünd. Sie besucht die zehnte Klasse des Hans-Baldung-Gymnasiums. Ihre Hobbys sind Karate, Klarinette spielen, Ski und Snowboard fahren und lesen. Nach ihrem Abschluss will sie BWL studieren, um bei den ‚International Business Alliances’ zu arbeiten.

Als Dienst wird Larissa sechs Tage lang ein Seminar der Erzdiözese Rottenburg besuchen, bei dem sie für ihre Gruppenstunden Vorbereitungen trifft. Sie wird eine Prüfung ablegen und anschließend die im Seminar geplanten Stunden durchführen.

Die ausstehende Expedition soll im Schwarzwald stattfinden. Das Thema ist in Planung.

Für den Programmteil Talente hat sich Larissa vorgenommen das Gitarrenspiel zu lernen. Durch ihr Hobby hat sie bereits musikalische Vorerfahrungen, doch das Musizieren mit der Gitarre ist Neuland für sie.

Im Bereich Fitness geht Larissa zwei Mal in der Woche für insgesamt 4,5 Stunden in eine Tanzschule. Dort lernt sie klassische Tänze.

Indem sie in einer katholischen Ferienfreizeit für Mädchen zwischen 9 und 15 Jahren mithilft, wird sie ihr Goldprojekt absolvieren und damit die Goldstufe abschließen.

Der Ausblick auf die hoch angesehenen Urkunden, motiviert sie, an dem Programm teilzunehmen. Für eine spätere Bewerbung sind diese Zusatzqualifikationen von Vorteil. Ihr Engagement wird in Form eines Qualipasses dokumentiert und gewürdigt.

„Das Programm ist für mich eine gute Kombination zwischen bereits vorhandenen Kompetenzen und neu zu entwickelnden Fähigkeiten sowie Fertigkeiten.“